CV

Version 2

Theresa von Halle ist Regisseurin für Musiktheater.

Sie studierte Oboe an der Hanns Eisler Berlin und HfMT Hamburg und absolvierte ihren Master mit Auszeichnungen. Während des Studiums inszenierte sie Konzerte, gewann damit den 1. Preis für Neue Konzertformate des Masefieldstipendiums der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.
Sie assistierte vermehrt bei Christoph Marthaler, u.a. bei Lulu in der Hamburger Staatsoper und bei Universe incompleteauf der Ruhrtriennale.

Ihre Regiearbeit Minibar sitcomopera in 21 Episodenwurde 2018 für den BKM Preis Kulturelle Bildung nominiert.

2018 führte sie die Regie und Künstlerische Leitung in der partizipativen StadtteiloperEliasnach Felix Mendelssohn Bartholdy, mit der Kammerakademie Potsdam, 380 Schülern und dem Begegnungszentrum in Potsdam Drewitz.

Mit dem STEGREIF.orchesterinszenierte sie Free Schubert, eine symphonische Musiktheaterproduktion, die den startup!music Preis2017 gewann.

Ihre Inszenierungen wurden u.a. im Radialsystem Berlin, Konzerthaus Berlin, auf Kampnagel und im Jungen Schauspielhaus Hamburg aufgeführt.

Theresa von Halle war Stipendiatin der Sommerakademie Concerto21der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S und Stipendiatin des Programms Unsere Künsteder Claussen Simon Stiftung im Jahrgang 2016-2018.